Studiengangleitung

UNIV.-PROF. DR.-ING. FELIX HUBER
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Lehr- und Forschungsgebiet Umweltverträgliche Infrastrukturplanung / Stadtbauwesen

Felix Huber ist, neben seiner Tätigkeiten als Dekan der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen an der Bergischen Universität Wuppertal und Leiter des Lehr- und Forschungsgebiets Umweltverträgliche Infrastrukturplanung/Stadtbauwesen, Mitglied der Studiengangleitung des Masterstudiengangs REM + CPM. Darüber hinaus ist er delegierter Vertreter der Bundesrepublik Deutschland beim Weltstraßenverband (PIARC) im Aufgabenfeld „Preserving the Environment“ und Mitglied des Hauptvorstandes der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft.

2013 ist er aufgrund seiner wissenschaftlichen Leistungen von einer Auswahlkommission nominiert und vom Senat zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (EASA) bestellt worden. Im März 2012 wurde Prof. Huber in die „Zukunftskommission ÖPNV“ berufen. In der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen leitet er unter anderem den Querschnittsausschuss „Postfossiler Verkehr“. Als wissenschaftlicher Beirat ist er u.a. für den Verband deutscher Verkehrsunternehmen VDV und die Innovation City Ruhr tätig.

Im Aufgabenfeld der umweltverträglichen Stadt- und Verkehrsplanung verfügt er über umfangreiche Forschungserfahrung aus Projekten für u.a. das Bundesverkehrsministerium, das Verkehrsministerium des Landes NRW, Straßen NRW und zahlreiche Kommunen. Er ist langjähriges Mitglied im Ausschuss „Straßenraumgestaltung“ der FGSV und Mitautor der neuen „Empfehlung zur Straßenraumgestaltung ESG 2011“.

Aktuell beschäftigt er sich mit Fragen der städtebaulichen Integration von hoch belasteten Straßen, den Reaktionen auf die Folgen der demografischen Entwicklung und des Klimawandels. Sein besonderes Interesse gilt der Gestaltung der postfossilen Mobilität.

UNIV.-PROF. DR.-ING. MANFRED HELMUS
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft

Prof. Dr. Manfred Helmus leitet seit 1992 das Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb an der Bergischen Universität Wuppertal, welches im Jahr 2006 um das Lehr- und Forschungsgebiet Bauwirtschaft erweitert wurde. Um wissenschaftliche Ausbildung und Praxis zusammenzubringen, initiierte er 2004 hier den in Deutschland ersten universitären Dualen Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen. Von 2006 bis 2018 leitete er zudem den berufsbegleitenden Masterstudiengang Real Estate Management + Construction Project Management und startete 2015 den berufsbegleitenden Masterstudiengang MBE BAUBETRIEB Führung | Prozesse | Technik, den er bis heute leitet.

Nach knapp zehn Jahren Forschung an verschiedenen Themen zur Digitalisierung der Bauwirtschaft gründete er an der Bergischen Universität im November 2015 das BIM Institut. Dort forscht und lehrt ein interdisziplinär zusammengesetztes Wissenschaftsteam zu den Themen Prozesse, Digitalisierung und Building Information Modeling über den gesamten Lebenszyklus. Zudem untersuchen Wissenschaftler des Lehr- und Forschungsgebiets, wie Lern- und Arbeitsprozesse beschaffen sein müssen, um Mitarbeiter qualitativ aus- und weiterzubilden und deren Gesundheit, Motivation und die Bindung an ihr Unternehmen zu fördern. Für seine herausragenden Leistungen in der Informatik im Bauwesen wurde Herr Prof. Dr. Manfred Helmus vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet.

Als Vorsitzender des Verbandes der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren Deutschlands e.V. sowie als Leiter der Fachkommission Baustellenverordnung des AHO gilt Herr Prof. Dr. Manfred Helmus auch in diesem Bereich als Experte und wird häufig als wissenschaftlicher Berater verschiedener Gremien auf Bundes-, Landes- und Verbandsebene hinzugezogen. Arbeits- und Gesundheitsschutz runden somit auch das Forschungsspektrum rund um die Themenfelder Prozesse, Mensch und Technik ab.

DR.-ING. ROLAND BUSCH
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Lehr- und Forschungsgebiet Ökonomie des Planens und Bauens

Roland Busch ist, neben seiner Lehrtätigkeit im Forschungsgebiet Ökonomie des Planens und Bauens an der Bergischen Universität Wuppertal, Mitglied der Studiengangleitung des berufsbegleitenden Masterstudiengangs REM+CPM.

Die Forschungsschwerpunkte des promovierten Raumplaners sind u.a. Ermittlung und Analyse von Immobilienmarktdaten, Logistik-, Büroimmobilienmärkte und Wohnungsmärkte sowie regionale Cluster- und Branchenstrategien. Bereits seit 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Raumforschung und Immobilienwirtschaft (IRI). Im Jahr 2013 erhielt er den Forschungspreis der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (1. Platz) und ist seit 2015 Mitglied der Kompetenzgruppe Immobilienmarkt-Research der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (gif e.V.).

Über seine Lehrtätigkeit im grundständigen Studiengang Architektur an der Bergischen Universität hinaus lehrte Roland Busch an der RWTH International Academy sowie an der Technischen Universität Berlin und seit 2014 als Dozent im berufsbegleitenden Masterstudiengang REM+CPM im Themenfeld Räumliche Allokation, Stadtentwicklung und Immobilienmärkte. Vielfältige Projekte auf Landes- und Bundesebene (u.a. im Auftrag des BMWi, BBSR, MBWSV NRW und Baukultur Nordrhein-Westfalen e. V.) demonstrieren die Bandbreite seiner Forschungstätigkeiten.